Gefährliche Mails erkennen

Bedrohung durch gefälschte Mails

Immer wieder kommt es vor, dass Kunden auf gefährliche Mails hereinfallen. Oft sind diese E-Mails täuschend echt und auf beim flüchtigen Blick durch die tägliche E-Mail Flut ist schnell ein Link angeklickt oder ein Anhang ausgeführt.


Aber mit ein paar einfachen Grundverhaltensregeln, die wir im folgenden zeigen möchten, lassen sich Infektionen und Schäden vermeiden.

Folgende E-Mail ist bei mir im Postfach angekommen.

Sieht auf den ersten Blick täuschend echt aus oder nicht?

Und wie kann man nun erkennen ob die Mail gefährlich ist?

Die relevanten Stellen sind nun rot markiert.


  1. DHL würde sicher nie eine E-Mail über buehler-tueren.de verschicken
  2. Ö,Ä,Ü werden in der Regel von ausländischen Absendern falsch dargestellt
  3. IMMER einen LINK in einer Mail (egal ob wie hier in Outlook oder im Browser) nicht gleich anklicken.

    Gewöhnt euch an, mit der Maus über dem Link zu stehen, bis ein Pop-UP Fenster die genaue Adresse anzeigt, die durch einen Klick aufgerufen wird.

Wie man sieht würde durch anklicken der Sendungsnummer die Seite http://giaducdaotao.vn ... aufgerufen werden. Was sich dahinter versteckt will ich an dieser Stelle gar nicht mehr wissen aber sicher ist, dass es nichts gutes sein kann.


In jedem Fall würde hier z.B. http://www.dhl.de stehen.

Einfach nicht wahr? Wichtig ist nun, sich das Vorgehen genau so anzutrainieren!